Das Blog des TBG

1. Dezember 2018

Gauligasaison 2018

Filed under: Gerätturnen — Bianca Kohlbecker @ 05:46

TBG-Turnerinnen sichern sich drei Meistertitel in der Gauligasaison 2018

Die LK4 wurde Dritter

Am 17. November traten Sara Herbst, Pauline Rabold, Saskia Huck, Jana Brendel, Denise Nawroth, Altina Bajra und Vanessa Ollhoff ihren Endkampf der LK4 in Iffezheim an. Leider lief es an diesem Tag nicht so gut wie am Vorkampf. Denise Nawroth erturnte am Sprung (12,3) und Balken (11,9) zwar wichtige Punkte für die Mannschaft und auch Vanessa Krempel glänzte am Stufenbarren (11,7) und Balken (11,9). Sara Herbst legte am Boden eine saubere Übung aufs Parkett und wurde mit 12,3 Punkten belohnt. Sie war auch mit 35,7 Punkten die stärkste TBG-Turnerin am Endkampf. Doch trotz dieser Leistungen und obwohl man den Boden gegen alle acht Gegner gewinnen konnte und auch am Stufenbarren gute Übungen präsentiert wurden, waren die TBGlerinnen am Sprung eher schwach und somit reichte es am Endkampf leider nur auf Rang vier allerdings nur ganz knapp hinter dem TV Rastatt-Rheinau und somit konnten sie ihren zweiten Platz vom Vorkampf nicht verteidigen und landeten beim Gesamtergebnis letztendlich auf Platz drei mit 281,0 Punkten hinter dem TV Wintersdorf (285,25) und dem TV Haueneberstein (281,7). Doch bei diesem großen Wettkampffeld mit neun Mannschaften ist auch dies ein gutes Ergebnis.

Hinten die LK8 und vorne die LK10

Die Pflichtwettkämpfe der Gauliga fanden am Tag darauf ebenfalls in Iffezheim statt. Bei den Jüngsten in der Altersklasse 8 turnten Lara Vucetic, Marie Götz, Rebeka Pejic, Elmira Pfaff, Lara Grohs und Maja Jahoda gegen sieben gegnerische Mannschaften und konnten sich beim Endkampf um einen Platz verbessern. Waren sie am Vorkampf noch auf Rang sechs, gelang es ihnen am Endkampf mit 147,75 Punkten den fünften Rang zu erturnen. Lara Grohs zeigte einen tollen Sprung (12,65) und Maja Jahoda eine saubere Balkenübung (12,0). Am Barren (13,2) und Boden (12,0) war Marie Götz sehr stark und somit auch beste TBG-Turnerin mit 49,55 Punkten. Leider reichte die gute Leistung vom Endkampf nicht aus um im Gesamtergebnis auf Platz fünf zu gelangen und die Mädels mussten sich mit dem sechsten Rang und 289,75 Punkten zufrieden geben.

Kristina Bilusic, Tijana Cvetkovic, Antonija Schweikert, Luana Frangella, Anna Gmünd und Ranja Vieru gingen in der Altersklasse 10 an den Start. Am Schwebebalken holten sie sich den Gerätesieg und auch am Barren waren die TBG-Mädels sehr stark. Doch am Sprung waren sie schwach und am Boden kam nur eine Turnerin ohne Fehler durch die Übung. Rania Vieru zeigte am Sprung (12,85) und Barren (14,6) sehr gute Leistungen. Anna Gmünd erhielt am Boden 12,65 Punkte für ihre Übung und Kristina Bilusic behielt am Schwebebalken die Nerven und kam gut durch ihre Übung (13,3) und war somit auch beste TBG-Turnerin mit 50,9 Punkten. Mit 155,95 erturnten Punkten landeten die Mädels wie am Vorkampf schon wieder auf dem undankbaren vierten Platz und somit konnten sie den Platz in der Gesamtwertung mit 315,05 Punkten nur halten und durften nicht aufs Treppchen steigen.

Sowohl die Mannschaft in der LK12 wie auch die LK14 wurden Erster

In der Altersklasse 12 konnten Jule Mühlchen, Deborah Haupt, Luana Todaro, Sophia Ermantraut, Patricia Schweitzer und Shanna Fichtler ihren ersten Platz vom Vorkampf verteidigen und durften mit 344,15 Punkten den Pokal auf dem Siegertreppchen entgegen nehmen. Jule Mühlchen zeigte an Sprung (14,3), Balken (15,4) und Boden (15,4) Top-Leistungen. Ihre Mannschaftskollegin Deborah Haupt glänzte ebenfalls an Sprung (14,3) und am Barren (14,95) und war mit 58,95 Punkten beste Turnerin im gesamten Wettkampffeld.

Den Turnerinnen Annalena Todaro, Emilia Senger, Marie-Katharina Nikitin, Sinja Huck und Jule Zink gelang es ebenfalls, trotz des Ausfalls von Rebecca Haupt, das Spitzenergebnis vom Vorkampf zu wiederholen und so konnten sie auch am Endkampf den ersten Platz erreichen und mit 351,95 Punkten zurecht auf dem ersten Treppchenplatz stehen. Die TBGlerinnen holten sich an allen vier Geräten die Gerätepunkte. Sinja Huck erhielt an Balken (14,8) und Boden (15,7) hohe Wertungen für die Mannschaft und Annalena Todaro lief in Höchstform auf. Sie präsentierte an Sprung (14,8), Barren (15,1) und Balken (14,8) sehr gute Übungen und war mit 60 Punkten die stärkste Turnerin dieses Wettkampffeldes.

Gauligameister 2018 wurde auch die LK3

Zu guter Letzt turnten die ältesten Turnerinnen ihren Kürwettkampf in der LK3. Auch ihnen gelang es am Endkampf den ersten Platz zu halten. Nele Mühlhauser, Alina Mühlchen, Svenja Busch, Hannah Zink und Bianca Kohlbecker traten am Endkampf zwar ohne ihre Mannschaftskameraden Nadja Wurz und Paula Braun an, doch durch die gute Leistung von Bianca Kohlbecker am Stufenbarren (12,0) und Nele Mühlhauser, die am Sprung (12,0) sowie an Balken (12,4) und Boden (14,4) Top-Wertungen einholte und auch die beste Turnerin des gesamten Wettkampffeldes war (48,65), konnten sich die TBG-Turnerinnen sehr darüber freuen mit 293,8 Punkten ungeschlagen auf dem ersten Siegertreppchen den Pokal entgegen zu nehmen.

Ein sehr erfreuliches Ergebnis für die TBG-Turnerinnen an diesem Wochenende gleich mit drei Meistertiteln die Gauligasaison 2018 abzuschließen.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: