Das Blog des TBG

1. Oktober 2017

Fit im Herbst

Filed under: Vorstand — thorstenchwalek @ 09:26

Unter diesem Motto bietet der TBG einen Fitnesskurs für alle interessierten Vereinsmitglieder und Nichtmitglieder an. An insgesamt 8 Terminen wollen wir Sie fit für die kalten Jahreszeiten Herbst und Winter machen. Auf dem Programm stehen Herz- und Kreislauftraining sowie Aufbautraining für Muskeln, Bänder und Gelenke. Ziele des Kurses sind: eine Verbesserung der Ausdauer, Steigerung der Beweglichkeit und die Verbesserung der Haltung (Balance, Halswirbel, Halswirbelsäule, Bandscheibe, Beckenboden, Hüfte).

Die Übungen werden im Stehen, Sitzen, Knien oder Liegen ausgeführt. Matten sowie Handgeräte werden bereitgestellt, mitzubringen sind nur bequeme Sportkleidung, Hallenschuhe und ein Handtuch. Die Kursgebühr beträgt 20 Euro für TBG-Mitglieder und 40 Euro für Nichtmitglieder. Die Anmeldung erfolgt unkompliziert vor Ort. Gerne dürfen Sie zum ersten Termin zum Schnuppern vorbei kommen und sich dann anschließend entscheiden.

Das Fitnesstraining findet immer Mittwochs, 17.30 – 18.30 Uhr, in der Sporthalle des Goethe-Gymnasiums statt. Los geht es am 25. Oktober.

Wenn Sie Fragen haben oder weitere Informationen wünschen, können Sie sich gerne an unseren Sport-Vorstand Thorsten Chwalek (sport@tbgaggenau.de) wenden.

Advertisements

20. August 2017

Arbeitseinsatz in Hundsbach

Filed under: Allgemein, Ski- u. Wanderheim Hundsbach, Vorstand — Schlagwörter: , , , — Evelina Schüle @ 18:11

Danke an alle Helfer, die den Arbeitseinsatz in Hundsbach ermöglichten

Vom 04. – 05. August fand unser alljährlicher Arbeitseinsatz im Ski- und Wanderheim in Hundsbach statt. Das Innere der Hütte wurde dabei einer Grundreinigung unterzogen und alle kleineren Reparaturen, die übers Jahr anfallen, wurden erledigt. Außerdem wurde die Außenanlage wieder auf Vordermann gebracht: Rasen mähen, Hecken schneiden, Bäume sägen, Unkraut jäten … das Ergebnis kann sich sehen lassen!!

Neben all der Arbeit hatten alle Helfer auch Spaß am gemeinsamen Mit-Anpacken, Übernachten, Essen, geselligen Beisammensein und der wunderschönen Atmosphäre, die Hundsbach mitten im Schwarzwald zu bieten hat.

Das Orga-Team rund um Immobilien-Vorstand Thomas bedankt sich bei allen Helfern:

Thomas H., Michael, Georg, Thusche, Thomas J., Manne, Rita, Rudolf, Anne, Ede, Evi, Patrizia, Anette, Ingrid und Hilla.

Wir freuen uns, wenn auch nächstes Jahr wieder viele TBG-Mitglieder dabei sind.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

31. Juli 2017

Hochzeit von Sarah und Thomas

Filed under: Allgemein, Vorstand — Bianca Kohlbecker @ 21:38

Wir gratulieren unserem Vorstand Thomas und seiner Frau Sarah Häfele zur Hochzeit

Am 22. Juli fand die Hochzeit unseres geschäftsführenden Vorstands für Verwaltung, Thomas Häfele, statt. Wir wünschen seiner Frau Sarah und ihm eine schöne und glückliche Zukunft.

21. Juli 2017

Arbeitseinsatz in Hundsbach

Filed under: Ski- u. Wanderheim Hundsbach, Vorstand — Schlagwörter: , — Evelina Schüle @ 22:23

Hallo liebe TBG Mitglieder,

unser alljährlicher Arbeitseinsatz in Hundsbach steht wieder an.

Programm:

  • Beginn: Freitag, 04. August ab 18 Uhr
  • Abends: gemütliches Beisammensitzen und je nach Wetter Grillen
  • Übernachtung in der Hütte
  • Samstag, 05. August ab 8 Uhr Frühstück
  • 9 – ca. 16 Uhr nochmal gemeinsames Anpacken (incl. Mittagsverpflegung)
Es dürfen gerne Kinder & Partner mitgebracht werden, ein kleiner Ausflug in den Schwarzwald lohnt sich immer.
Wer auch nur Samstag nachmittag für ein paar Stunden Zeit hat, ist ebenfalls herzlich willkommen.
Bitte gebt uns bis zum 30. Juli Rückmeldung, ob wir mit euch rechnen können mit einer Mail an:
immobilien@tbgaggenau.de    oder    finanzen@tbgaggenau.de
Alle weiteren Infos folgen dann später.
hundsbach

 

10. April 2017

Landesliga: Kunstturner schließen Saison mit Platz 4 ab

Filed under: Gerätturnen, Vorstand — Paul Stangenberg @ 19:34

Am vergangenen Samstag fand der Saisonabschluss für die Kunstturner des TB Gaggenau beim gemeinsamen Finalwettkampf in Grötzingen statt.
Hier gingen alle Mannschaften (KR Karlsruhe, FC Viktoria Hettingen, TV Obergrombach, TB Gaggenau, TV Bretten und TSV Grötzingen II) nochmals gemeinsam an die sechs olympischen Geräte. Ziel des TBGs war es, die Platzierung zu halten und ein letztes Mal eine gute Leistung abzurufen.

TB-Gaggenau-Homepage

TBG-Kader vom Liga-Finale (es fehlen: Louis Binz, Michael Häfele und Carsten Kaufmann)

Dies gelang den Gaggenauern auch, die mit folgendem Kader beim Finale antraten: Maik und Kai Heberle, Pascal Meixner, Georg Nikitin, Patrick Ollhoff, Quirin Warth, Felix Merkel, Nicolas Schaubhut, Nikolas Weber und Paul Stangenberg.

Begonnen wurde nach der Auslosung am Barren, gemeinsam in der Riege mit dem drittplatzierten TV Obergrombach.
Sehr gut starteten die Benzstädter in ihren Wettkampf und konnten mit 44,20 Punkten das drittbeste Geräteergebnis erturnen. Kai Heberle erturnte mit 11,20 Punkten die beste Wertung für den TBG.
Gleich als zweites Gerät ging es an das Königsgerät, dem Reck. Startturner Nicolas Schaubhut gelang beim Finale der Durchbruch und er konnte erstmals eine vollwertige Kür zeigen, was die Mannschaft an diesem Gerät weiter puschte. Nikolas Weber zeigte die beste Leistung und erhielt 10,30 Punkte.
Am Boden konnten die Gaggenauer leider nicht an das Niveau der Vorrundenwettkämpfe anknüpfen und kamen nur auf 42,85 Punkte. Kai Heberle war mit 11,35 Punkten bester Gaggenauer an der Bodenfläche.
Nach der Pause wurde es leider noch bitterer, zwar wurde mit 33,05 Punkten das drittbeste Geräteergebnis erturnt, aber das Pauschenpferd zählte normalerweis zu den Stärken der TBG-Turner diese Saison. Zu viele Stürze sorgten beim Kampfgericht für deutliche Abzüge. Felix Merkel und Paul Stangenberg erturnten mit 9,90 Punkten die höchsten Wertungen im Team der Murgtäler. Auch an den Ringen werteten die Kampfrichter sehr streng. Gerade einmal sieben Turner schafften es, die 10-Punkte-Marke zu knacken. Für den TBG war Georg Nikitin am nächsten dran (9,85 Punkte).
Der Abschluss machte der Sprung, bei dem den Gaggenauern diese Saison die Schwierigkeit in den Ausgängen fehlte. Paul Stangenberg erturnte mit 10,80 das beste Geräteergebnis.
Dennoch sehr zufrieden zeigten sich die Turner des TB Gaggenaue nach der Siegerehrung. Platz vier nach der Vorrunde und Platz vier beim Finale hieß es am Ende. Wenn man die verletzungsbedingten Ausfälle über die Saison betrachtet, sind wir mit dem Klassenerhalt sehr zufrieden und können die Landesligaplanung für nächstes Jahr angehen.

3. April 2017

Landesliga: Saisonbestleistung reicht nicht gegen Karlsruhe

Filed under: Gerätturnen, Vorstand — Paul Stangenberg @ 20:31

„Wir haben nicht erwartet, hier etwas zu holen. Wir wollten aber unsere Leistungen der letzten Wochen bestätigen und das haben wir getan“ resümierte Trainer Stangenberg den letzten Vorrundenwettkampf der Kunstturner des TB Gaggenau bei der Kunstturnregion Karlsruhe.

Für die Benzstädter gingen Maik und Kai Heberle, Pascal Meixner, Felix Merkel, Georg Nikitin, Patrick Ollhoff, Nicolas Schaubhut, Paul Stangenberg, Quirin Warth und Nikolas Weber an die sechs olympischen Geräte um sich mit Turnern aus dem Bundes- und Landeskader zu messen.

Dass für die KRK diese Saison der Meistertitel und der Aufstieg in die Verbandsliga eigentlich nur Formsache ist, sah man schon am ersten Gerät, dem Boden. Allein die Streichwertung der  Turner aus der Fächerstadt lag bei über 12 Punkten, was vom TB Gaggenau nur Kai Heberle am ersten Gerät gelang. Somit ging der Boden mit 51,35 zu 46,10 Punkten an die Gastgeber. Am Zittergerät, dem Pauschenpferd zeigten die Gäste gute Übungen und konnten mit 41,10 die gute Form der Saison bestätigen. Die Karlsruher bekamen für ihre nicht ganz fehlerfreien aber sauberen Übungen 45,80 Punkte.
An den Ringen kamen alle Turner sehr gut durch ihre Kür. Mit 47,35 zu 43,35 Punkte hatte der TBG aber auch hier das Nachsehen.

Homepage2

In der Waagrechten – Felix Merkel an den Ringen (Foto: Katharina Helmstätter)

Etwas knapper fiel das Geräteergebnis nach der Pause am Sprung aus. Mit 46,85 zu 44,15 Punkten gewann die KRK, die von einem Vollzeittrainer gecoacht wird.
Ein tolles Geräteergebnis erturnten die die Gaggenauer am Barren. 46,60 Punkte reichten aber nicht aus, um Karlsruhe gefährlich zu werden (49,05).
Nahezu uneinholbar lagen die Gastgeber vor dem letzten Gerät, dem Reck in Führung. Die Kunstturner vom TBG wollten erstmals diese Saison, die 40 Punkte-Marke knacken, was letztendlich auch gelang (40,2).
Auch wenn das Endresultat mit 287,05 zu 261,50 sehr deutlich für Karlsruhe ausging, ist der Turnerbund stolz auf die gezeigte Leistung und den geschafften Klassenerhalt.

19. März 2017

Turnerjugendbestenkämpfe Gauentscheid

Filed under: Vorstand — Bianca Kohlbecker @ 21:49

Sieben Mannschaften auf dem Treppchen und eine Qualifikation zum Bezirksentscheid

Am 18. März fand in Bühl der Gauentscheid der Turnerjugendbestenkämpfe statt.

Gau6-7_und_Gau8-9

Die Turnerinnen des 1. Durchgangs in der Gauklasse 6/7 und 8/9

 

 

Die TBG-Turnerinnen starteten mit neun Mannschaften. In der Gauklasse 6/7 erturnten sich Marie Götz, Elmira Pfaff, Lara Grohs, Rebecca Pejic und Lara Vucetic den vierten Platz mit 126,1 Punkten. Rebecca Pejic war mit 41,95 Punkten beste TBGlerin. Antonija Schweikert, Luana Frangella, Anna Gmünd, Tijana Cvetkovic und Kristina Bilusic siegten in der Gauklasse 8/9 mit 142,55 Punkten. Beste TBG-Turnerin war hier Anna Gmünd (47,4). Die zweite Mannschaft mit Nazlija Schmidt, Ena Coneva, Rania Vieru, Emelie Rigsinger und Milena Landeka verpassten knapp das Treppchen und landeten auf Rang vier (137,4). Bei einem Wettkampffeld von 16 Mannschaften aber auch eine sehr gute Leistung. In der zweiten Mannschaft überzeugte Emelie Rigsinger mit 45,75 Punkten. In der Gauklasse 12/13 waren 12 Mannschaften am Start und der TBG trat hier mit zwei Mannschaften an. Die erste Mannschaft mit Jule Zink, Mia Herbst, Annalena Todaro, Nele Mühlhauser und Sinja Huck konnte mit 169,2 Punkten den Wettkampf deutlich für sich entscheiden. Nele Mühlhauser erturnte sich hier die Höchstwertung aller Turnerinnen mit 56,85 Punkten. Erfreulich war, dass auch die zweite Mannschaft auf dem Treppchen landete. Für die zweite Mannschaft hieß es Rang drei mit 162,15 Punkten. Es turnten Patrizia Schweitzer, Jana Link, Marie-Katharina Nikitin, Emilia Senger und Rebecca Haupt, welche das beste Einzelergebnis (54,1) erzielte. Auch in der Gauklasse 14/15 konnte der TBG den Wettkampf deutlich für sich entscheiden. Denise Nawroth, Ida Feichtenbeiner, Jana Brendel, Saskia Huck und Pauline Rabold erturnten sich mit 173,6 Punkten den Sieg dieser Wettkampfklasse. Mit 57,55 Punkten überzeugte Saskia Huck. Hannah Stahlberger, Emely Kozul und Alina Mühlchen traten in der jahrgangsoffenen Gauklasse nur zu dritt an. Dennoch konnten sie diesen Wettkampf mit 179,35 Punkten und einem Abstand von über zehn Punkten zum Zweitplatzierten für sich gewinnen. Mit 61,95 Punkten war Alina Mühlchen hier die beste Turnerin des Wettkampffeldes.

 

In der Bezirksklasse gingen nur zwei Mannschaften an den Start. Hier können sich die Erst- und Zweitplatzierten für den Bezirksentscheid in Muggensturm qualifizieren. Dies gelang auch den Turnerinnen Sophia Ermantraut, Luana Todaro, Deborah Haupt, Jule Mühlchen und Lotte Mühlhauser mit 168,6 Punkten und dem zweiten Platz. Hier überzeugte Jule Mühlchen mit 56,8 Punkten. In der jahrgangsoffenen Bezirksklasse verpassten Sara Herbst, Hannah Zink, Nadja Wurz und Vanessa Ollhoff die Qualifikation und landeten auf Rang drei mit 187,4 Punkten. Beste TBGlerin war hier Vanessa Ollhoff mit 63,7 Punkten.

Mit sieben Mannschaften auf dem Treppchen, davon vier Erstplatzierte und sogar eine Qualifikation zum Bezirksentscheid können sowohl die Trainerinnen als auch die Turnerinnen mehr als zufrieden sein.

Landesliga: TBG gewinnt deutlich in Grötzingen

Filed under: Gerätturnen, Vorstand — Paul Stangenberg @ 13:51

Am vergangenen Samstag stand für die Kunstturner des TB Gaggenau der Auswärtswettkampf bei der Bundesliga-Reserve des TSV Grötzingen an. Im Aufgebot der Murgtäler waren Maik und Kai Heberle, Michael Häfele, Georg Nikitin, Patrick Ollhoff, Nicolas Schaubhut, Paul Stangenberg, Pascal Meixner, Nikolas Weber und Landesliga-Debütant Quirin Warth.

Bereits am Boden konnten die Gaggenauer ihre Stärken ausspielen und sich die ersten Gerätepunkte (47,90 zu 47,50) sichern. Kai Heberle zeigte mit seiner Kür und den 12,30 erturnten Punkten die beste Performance der Benzstädter.
Am Zittergerät, dem Pauschenpferd glänzte vor allem Michael Häfele, der seine sehenswerte und sauber dar gezeigte Kür, ohne Absteigen, durchturnte. Mit 11,70 Punkten trug er maßgeblich zum zweiten Gerätesieg (41,40 zu 34,10) bei. Der Vorsprung auf die TSV konnte nun deutlich ausgebaut werden.

Homepage1

Sieger in der Einzelwertung: Kai Heberle (Foto: Antje Klieber)

An den Ringen starteten nur vier Turner des TBGs, die somit ohne Streichwertung voll in die Mannschaftswertung eingingen. Seinen Landesligaeinstand gab der 14-jährige Quirin Warth mit einer souveränen Übung. Leider kam Nicolas Schaubhut nicht so gut durch seine Kür und somit gewannen die Gastgeber das dritte Gerät mit 41,30 zu 40,10 Punkten.
Nach der Pause ging es an den Sprung. Hier schenkten sich beide Mannschaften nichts und die Wertungen waren sehr ausgeglichen. Pascal Meixner erturnte mit seinen 11,70 Punkten die Tageshöchstwertung am vierten Gerät, konnte aber die knappe Niederlage nicht verhindern. Mit 45,60 zu 45,70 Punkten sicherte sich Grötzingen den Geräteerfolg.
Die saubereren Übungen am Barren zeigten dann aber wieder die Gäste aus Gaggenau und bauten ihren Vorsprung durch den Gerätesieg (44,70 zu 42,90) weiter aus.
Vor dem Königsgerät, dem Reck hatte der TBG ein dickes Polster von 15 Punkten. Da die Gastgeber ihre Übungen ohne Penalty nicht beendeten, wurde das Reck mit 39,10 zu 15,60 Punkten gewonnen. Nikolas Weber erzielte mit 10,80 Punkten die Tageshöchstwertung.

Mit 258,80 zu 227,10 Punkten und 8:4 Gerätepunkten holte sich der TBG die ersten wichtigen Punkte für den Klassenerhalt.
Am nächsten Sonntag um 14 Uhr empfangen die Gaggenauer den TV Bretten in der heimischen Hans-Thoma-Halle.

13. März 2017

Sehr gute Leistung der Kunstturner des TBG reicht nicht gegen Obergrombach

Filed under: Gerätturnen, Vorstand — Paul Stangenberg @ 19:46

Eine tolle Mannschaftsleistung riefen die Kunstturner des TB Gaggenau am vergangenen Sonntag gegen den Favoriten aus Obergrombach ab. Vor mehr als 180 Zuschauern in der vollbesetzten Vereinsturnhalle beim TVO gingen für den TBG Georg Nikitin, Kai und Maik Heberle, Felix Merkel, Patrick Ollhoff, Nicolas Schaubhut, Nikolas Weber, Michael Häfele, Paul Stangenberg und Pascal Meixner, der Louis Binz auf Grund seines Kreuzbandrisses vertrat, an die sechs olympischen Geräte. Nicht nur die mitgereisten Fans aus der Benzstadt sahen gleich zu Beginn am Boden einen fulminanten Start der Gäste. So konnten gleich die ersten Gerätepunkte mit 47,95 zu 47,60 aus Obergrombach entführt werden. Kai Heberle erturnte mit seiner Kür die Tageshöchstwertung (12,4) am Boden. Dass das Zittergerät Pauschengerät dieses Jahr zu den Stärken der Gaggenauer zählt, sah man auch an diesem Tag. So wurde auch das zweite Gerät mit 39,60 zu 37,75 Punkte gewonnen und der kleine Vorsprung konnte etwas ausgebaut werden. An den Ringen gingen verletzungsbedingt nur vier Turner des TBG‘s an das Gerät. Somit zählten alle Wertungen und es gab kein Streichergebnis. Georg Nikitin konnte mit seinen 11,65 Punkten und einer anspruchsvollen Kür die beste Tageswertung erzielen. Der TV Obergrombach verringerte aber zur Pause den Rückstand und gewann das dritte Gerät knapp mit 43,90 zu 43,10 Punkte.
Nach der Pause wurden die Gastgeber ihrer Favoritenrolle gerecht und konnten die höherwertigen Sprünge zeigen. So zogen sie mit 47,20 zu 45,30 Punkte am TBG vorbei.

TB Gaggenau - KW11

Nikolas Weber ist diese Saison eine große Stütze des Teams

Auch am Barren erhielte der TVO bessere Endwerte für die gezeigten Küren und baute den Vorsprung auf zwei Punkte aus. Vor dem Königsgerät, dem Reck, ist das kein großer Vorsprung, aber wenn alle Turner eine vollwertige Übung im Petto haben, muss das reichen. Auch die Gaggenauer Kunstturner zeigten am Reck tolle Übungen und steigerten sich deutlich zum vergangenen Wochenende. Mit 43,65 zu 38:95 Punkten konnten die Obergrombacher auch das letzte Gerät für sich entscheiden und damit auch den Tagessieg (265,65 zu 258,25 Punkte).
„Wir können mehr als zufrieden sein mit der Mannschaftsleistung! Das Team hat toll gekämpft und in den nächsten zwei Wettkämpfen geht es für uns um alles!“ meinte Trainer Paul Stangenberg. Am Samstag sind die Gaggenauer bei der Bundesliga-Reserve des TSV Grötzingen zu Gast und gezwungen zu punkten.

5. März 2017

Verletzungspech vermiest den Start in der Landesliga

Filed under: Gerätturnen, Vorstand — Paul Stangenberg @ 20:54

Leider reichten die guten turnerischen Leistungen der Gaggenauer Kunstturner nicht aus, am ersten Wettkampftag in der Landesliga zu punkten. „Man kann nur stolz sein, auf die Leistung der Jungs. Bis zur Verletzung von Louis Binz am Sprung sah alles sehr gut aus. Diese hat uns aber dann aus der Bahn geworfen“ analysierte Trainer Paul Stangenberg nach dem lange Zeit spannenden Heimwettkampf gegen den FC Viktoria Hettingen.

tb-gaggenau-kw10_4

Die Einstellung stimmt bei den Kunstturnern des TBG

Die angekündigte Leistungssteigerung zur Vorsaison war deutlich zu sehen. So konnten die Benzstädter schon am Boden die ersten Gerätepunkte entführen. Mit 47,1 zu 47,0 Punkten fiel das Ergebnis denkbar knapp aus, aber das war wichtig für die Moral im Team. Am Zittergerät, dem Pauschenpferd, konnte der TBG in der gut besuchten heimischen Hans-Thoma-Halle die Führung weiter ausbauen.

tb-gaggenau-kw10_2

Eine Bank an den Ringen: Louis Binz

Mit 42,0 zu 40,95 Punkten gingen auch die nächsten Gerätepunkte an die Gaggenauer. Hettingen konnte aber durch die besser bewerteten Übungen an den Ringen zurückschlagen und zogen mit 44,45 zu 43,10 Punkten an den Gastgebern vorbei. Georg Nikitin überzeugte mit der Tageshöchstwertung (11,80 Punkte) an seinem  Paradegerät. Einen weiteren Gerätesieg sicherte sich der TBG am Sprung. Mit 44,65 zu 44,50 Punkten wurde der Erfolg von der Verletzung von Louis Binz bei seinem Überschlag mit Salto vorwärts überschattet. Hier fiel ein wichtiger Leistungsträger aus und die Gedanken der Teamkameraden lagen nicht mehr zu 100% bei Ihrer Kür. Somit gingen der Barren und das Königsgerät Reck an die Gäste aus der Metropolregion Rhein-Neckar. Mit 262,65 zu 248,30 Punkten und 6:6 Gerätepunkten können die Gaggenauer dennoch zufrieden mit der gezeigten Leistung sein. Nun gilt es, sich auf die kommenden Aufgaben zu konzentrieren. Am nächsten Sonntag empfängt der TV Obergrombach den TBG.

tb-gaggenau-kw10_3

Saubere Ausführung am Reck von Kai Heberle

« Newer PostsOlder Posts »

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.