Das Blog des TBG

18. Februar 2018

Ernüchternder Landesligaauftakt für die Kunstturner des TB Gaggenau

Filed under: Gerätturnen, Vorstand — Paul Stangenberg @ 11:11

Für die Kunstturner des TB Gaggenau hieß der Auftaktgegner in der Landesliga der FC Viktoria Hettingen. Die Benzstädter wurden in der Halle des letztjährigen Zweitplatzierten aus dem Norden Badens empfangen. Die Gerätebedingungen waren optimal, leider aber nicht die Temperaturen in der unbeheizten Sporthalle.
Für den TB Gaggenau gingen Felix Merkel, Georg Nikitin, Pascal Meixner, Louis Binz, Nikolas Weber, Quirin Warth, Maik und Kai Heberle, Michael Häfele und Paul Stangenberg an die sechs olympischen Geräte.

Die Gastgeber aus Hettingen zeigten insgesamt die höherwertigen Übungen am Startgerät, dem Boden. Kai Heberle konnte mit seiner sauberen Kür die Höchstnote des TBG erturnen (11,8 Punkte). Mit knappen Rückstand auf den FC ging es an das Zittergerät Pauschenpferd. Maik Heberle steuerte mit seiner Wertung (10,0) am Meisten zum Gerätesieg der Gäste aus Mittelbaden bei, leider wurden auch die Fehler der Hettinger nicht ausgenutzt, um sich etwas deutlicher abzusetzen. Mit 35,55 zu 34,20 Punkten reichte der Gerätesieg am Pauschenpferd für eine Gesamtführung von einem Zehntel.
An den Ringen wurde dann klar, dass die Verletzungsproblematik nicht zu kompensieren ist. Nur drei vollwertige Übungen sind zu wenig, um im Wettkampfgeschehen mithalten zu können. Der Youngster Quirin Warth zeigte eine starke Leistung und wurde mit 10,45 Punkten belohnt. Mit 36,70 zu 43,20 Punkten war das Ringeergebnis fast schon eine Vorentscheidung.

Der Sprung ging auch wieder an die Gastgeber, die insgesamt die höheren Schwierigkeiten zeigten sich keine Fehler erlaubten.
Eine Penalty-Strafe für die Gäste sorgte am Barren für den nächsten Rückschlag und war letztendlich ausschlaggebend für den psychologischen KO an diesem ersten Wettkampfwochenende. Mit 44,1 zu 44,70 betrug der Rückstand vor dem letzten Gerät, dem Reck schon über 10 Punkte.

Im Kunstturnen entscheiden sich Wettkämpfe fast immer am Königsgerät. Nur Nikolas Weber zeigte für die Gaggenauer eine saubere Leistung und wurde mit 10,5 Punkte belohnt. Die weiteren Reckübungen wurden entweder mit Penalty oder deutlichen Abzügen bestraft.

foto 17.02.18, 15 12 45

Gewohnt souverän: Nikolas Weber war Gaggenaus stärkster Turner

Somit unterlag der Turnerbund Gaggenau in Hettingen deutlich mit 251,85 zu 230,00 Punkten und wird beim nächsten Wettkampf am Samstag (14 Uhr) in der heimischen Hans-Thoma-Halle gegen den TV Obergrombach ein anderes Bild von sich zeigen. „Natürlich tut so eine Niederlage zum Saisonbeginn immer weh, aber die Saison hat erst begonnen und alles ist noch möglich“ resümierte Mannschaftsführer und Trainer Paul Stangenberg.

 

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: