Das Blog des TBG

14. April 2019

Landesliga 2019: Kunstturner feiern die Vizemeisterschaft

Filed under: Gerätturnen — Paul Stangenberg @ 20:16

Größter Erfolg der Vereinsgeschichte

Die Kunstturner des TB Gaggenau machten am vergangenen Samstag die Vizemeisterschaft in der Landesliga klar und damit auch den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte. Zum gemeinsamen Endkampf der Badischen Turnligen reisten die Benzstädter in einem Bus nach Löffingen.

Einstimmung auf das Finale (Bild: Verena Koßmann)

Das Minimalziel des TBGs war es, die Vizemeisterschaft am Endkampf perfekt zu machen. Rechnerisch war auch die Meisterschaft noch möglich, dabei waren die Gaggenauer aber auf Schützenhilfe angewiesen. Dafür mussten auch die Obergrombacher einen schlechten Tag haben.

Mit dem TV Obergrombach startete der TBG in einer Riege am Barren, für den Louis Binz, Pascal Meixner, Georg Nikitin, Felix Merkel, Paul Stangenberg, Quirin Warth, Michael Häfele, Nikolas Weber, Kai und Maik Heberle an die sechs olympischen Geräte gingen.

Sehr gut lief der Start am ersten Gerät. Mit dem Geräteerfolg von 44,4 zu 42,9 konnten die Gaggenauer den Tabellenführer unter Druck setzen. Leider liefen die Übungen am Königsgerät, dem Reck, nicht alle perfekt und die hohen Abzüge waren gerechtfertigt. Obergrombach machten ihre Aufgabe besser und wandelten den Rückstand in eine Führung. Mit 37,75 konnte der TBG aber das zweitbeste Geräteergebnis vor den Verfolgern aus Söllingen, Rastatt, Grötzingen und Bühl erturnen.

Auch am Boden schlichen sich ungewohnte Schwächen ein und der TVO setzte sich mit 44,4 zu 42,6 Punkten weiter ab. Spannend wurde es wieder am Zittergerät, dem Pauschenpferd. Die zahlreichen mitgereisten Zuschauer sahen, wie der TBG von allen Mannschaften das beste Geräteergebnis (30,35 Punkte) erzielte. Das gelang auch an den Ringen (41,85). Am Sprung konnten die Gaggenauer durch die fehlenden Schwierigkeiten leider nicht mit Obergrombach mithalten, der seiner Favoritenrolle gerecht wurde und die Meisterschaft perfekt machte. Dazu gratulieren wir recht herzlich und wünschen viel Erfolg in der Verbandsliga nächste Saison.

Der TB Gaggenau machte mit dem zweiten Platz beim Finale die Vizemeisterschaft vor dem Rastatter TV klar und krönte damit eine überragende Wettkampfsaison. Louis Binz bestätigte seine Topform auch beim Finale und durfte sich auch über den 3. Platz in der Einzelwertung freuen.

Riesige Freude über den 2. Platz und die Vizemeisterschaft (Bild: Verena Koßmann)

Werbeanzeigen

6. April 2019

Landesliga 2019: Vizemeisterschaft nahezu perfekt

Filed under: Gerätturnen — Schlagwörter: — Paul Stangenberg @ 20:56

Super Leistung gegen ersatzgeschwächte Söllinger

„Das war unsere beste Saisonleistung! Riesen Respekt für die Mannschaft, denn es ist nicht selbstverständlich die Konzentration auch gegen schwächere Gegner über den gesamten Wettkampf so hoch zu halten“ kommentierte Trainer Paul Stangenberg den deutlichen 259,60 zu 219,55 Sieg der TBG-Kunstturner gegen die Turngemeinschaft Söllingen.

Am vergangenen Samstag gingen Louis Binz, Michael Häfele, Pascal Meixner, Felix Merkel, Georg Nikitin, Paul Stangenberg, Quirin Warth, Nikolas Weber, Kai und Maik Heberle in Söllingen an die sechs olympischen Geräte. Mit hoch gesteckten Zielen starteten die Benzstädter gegen ersatzgeschwächte Söllinger am Boden und setzten ein erstes Ausrufezeichen. Kai Heberle zeigte die beste Kür des Tages und wurde mit 12,15 Punkten belohnt. Das erste Gerät konnte der TBG mit 46,30 zu 41,75 Punkten für sich entscheiden.
Auch das Zittergerät, das Pauschenpferd turnten die Gäste ohne Strafpunkte. Alle Turner konnten ihre Übung absturzfreit beenden und gewannen knapp auch das zweite Gerät mit 38,70 zu 37,55.
An den Ringen überzeugten vor allem Louis Binz (11,05) und Georg Nikitin (11,35) und trugen maßgeblich zum dritten Geräteerfolg bei. Mit 43,10 zu 38,95 erturnten sich die Gäste einen 10 Punkten Vorsprung vor der Pause.
Der Sprung zählt nicht gerade zu den Stärken der Gaggenauer, aber mit 44,15 zu 42,10 Punkten gewann der TBG auch das vierte Gerät.
Eine ganz starke Leistung sahen die mitgereisten Fans am Barren. Nikolas Weber war mit 11,60 Punkten der Tagesbeste. Die TG Söllingen konnte nur vier Turner stellen, und wurde mit Penalty bestraft. So hieß das Ergebnis am Barren 45,30 zu 33,20 Punkte für die Gaggenauer.
Auch am letzten Gerät wurden die Gäste ihrer Favoritenrolle gerecht und siegten mit 42,05 zu 26,00 Punkten.

Das Geräteergebnis von 12:0 Punkten war sehr wichtig für die Mannschaftsmoral und eine Minimalchance auf die Meisterschaft ist dadurch gewahrt. Dies ist aber nur mittels Schützenhilfe beim gemeinsamen Finale in Löffingen am Samstag möglich. Louis Binz war auch an diesem Wettkampf bester Einzelturner und lieferte eine perfekte Vorrunde ab. Er siegte in jedem Duell in der Einzelwertung.

Felix Merkel brilliert an seinem Paradegerät, dem Pauschenpferd Foto: Verena Koßmann

 

 

31. März 2019

Landesliga 2019: Wichtiger Heimerfolg gegen Grötzingen

Filed under: Gerätturnen — Schlagwörter: — Paul Stangenberg @ 11:13

TBG holt wichtige 10 Gerätepunkte

Einen ganz wichtigen Heimerfolg konnten die Landesliga-Turner des Turnerbundes Gaggenau gegen den TSV Grötzingen II erzielen. Das Minimalziel, der Klassenerhalt, ist nach dem Sieg vergangene Woche gegen den Rastatter TV schon erreicht. Durch den Sieg gegen die Bundesliga-Reserve aus Grötzingen festigten die Benzstädter den zweiten Tabellenplatz.

Gleich zu Beginn des Wettkampfes, am Boden, zeigten die Gaggenau Kunstturner, dass sie voll konzentriert an die Sache gingen. Denkbar knapp, aber verdient gewannen sie das erste Gerät mit 44,80 zu 44,65 Punkte. Kai Heberle war mit 11,75 Punkte stärkster TBG-Turner.
Dass die Gastgeber am Pauschenpferd die vergangenen Wochen ihre Schwierigkeiten hatten, war kein Geheimnis. Michael Häfele gab sein Comeback und trug durch seine Kür dazu bei, dass auch das Zittergerät knapp an die Gaggenauer ging.
Die Zuschauer in der Hans-Thoma-Halle sahen sehr starke Kürübungen an den Ringen. Allen voran Louis Binz erturnte mit 11,60 Punkten die Tageshöchstwertung. Mit 42,75 zu 41,60 Punkten holte der TBG den dritten Geräteerfolg, konnte sich aber in der Gesamtwertung noch nicht absetzen. Mit gerade einmal 2 Punkte Vorsprung ging es in die Pause.
Der TSV Grötzingen wurde seiner Favoritenrolle am Sprung gerecht und holte mit 43,85 zu 42,65 Punkte den ersten Geräteerfolg.
Der Vorsprung vor dem Barren schrumpfte auf nur 0,85 Punkte zusammen. Wettkampfentscheidend waren die gezeigten Übungen am vorletzten Gerät. Die Gäste schwächelten und hatten einige Stürze und Zwischenschwünge in der Kür. Das konnte der TBG ausnutzen und gewann mit 41,50 zu 36,70 Punkte.
Am Königsgerät, dem Reck, machten die Gaggenauer alles klar und ließen keinen Zweifel daran, dass diese Saison die erfolgreichste in der Vereinsgeschichte werden kann und soll. Nikolas Weber war mit 10,90 Punkten tagesbester Turner am letzten Gerät. Durch den 41,55 zu 40,05 Punkte-Erfolg fiel das Endergebnis recht deutlich zu Gunsten des TBGs aus. Mit 252,25 zu 245,10 Punkten und 10:2 Gerätepunkte war das Tagesziel erreicht.

Am kommenden Samstag müssen die Gaggenauer zum letzten Vorrundenwettkampf nach Söllingen und können einen wichtigen Schritt Richtung Vizemeisterschaft machen.

 

Nikolas Weber an seinem Paradegerät, dem Reck

 

 

24. März 2019

Landesliga 2019: Derbysieg in Rastatt

Filed under: Gerätturnen — Schlagwörter: — Paul Stangenberg @ 20:54

Aufholjagt beginnt an den Ringen – Turner gewinnen gegen den RTV

Die Zuschauer in der Rastatter Jahnhalle sahen einen sehr spannenden Wettkampf am vergangenen Sonntag. Die Kunstturner aus Gaggenau waren zu Gast in der Barockstadt. Der Rastatter TV trat mit einer starken Auswahl von Turnern aus dem Turngau an. Für den TBG gingen Louis Binz, Carsten Kaufmann, Pascal Meixner, Georg Nikitin, Paul Stangenberg, Quirin Warth, Nikolas Weber, Nicolas Schaubhut, Kai und Maik Heberle an die sechs olympischen Geräte.Die Gastgeber erwischten den besseren Start in den Wettkampf und turnten die sauberen Übungen am Boden. Mit 44,95 zu 44,00 Punkte machten sie deutlich, dass sie diese Saison eine Rolle um die Treppchenplätze spielen. Die Gaggenauer Kunstturner zeigten am Pauschenpferd die schlechteste Saisonleistung und diesen Ausrutscher nutzte der RTV. Mit 37,05 zu 34,50 Punkte zog Rastatt schon auf 3,5 Punkte davon.

Louis Binz: stärkster an den Ringen und in der Gesamtwertung (Foto: Verena Koßmann)

Die notwendige Aufholjagt begann dann am dritten Gerät den Ringen. Sehr starke 43,85 Punkte erturnte der TBG. Louis Binz überzeugte mit seiner Kür und erreichte mit 11,45 Punkten die Tageshöchstwertung. Der Rückstand auf die Gäste reduzierte sich zur Pause auf 0,85 Punkte.Kai Heberle (11,05) war mit seinem Tsukahara am Sprung der beste Turner des Tages. Mit 43,55 zu 41,25 konnten die Gäste den Rückstand erstmals in einen Vorsprung umwandeln.Sehr ausgeglichen waren die gezeigten Übungen am Barren. Der RTV konnte das vorletzte Gerät knapp für sich entscheiden und den Abstand nochmals auf 1,30 Punkte reduzieren.Wiedermal musste die Entscheidung am Königsgerät, dem Reck, fallen. Hier konnte der TBG wieder an die Form der letzten Wochen anknüpfen. Nikolas Weber zeigte die beste Kür des Tages und erturnte starke 11,80 Punkte. Das letzte Gerät ging mit 41,75 zu 37,85 an die Gaggenauer.

Mit dem Sieg von 252,0 zu 246,8 Punkte konnte der TBG mit dem RTV in der Tabelle gleichziehen. Louis Binz machte seinen Hattrick perfekt und machte den dritten Einzelsieg im dritten Match perfekt.Nächsten Samstag erwartet der Turnerbund Gaggenau um 14 Uhr in der heimischen Hans-Thoma-Halle die Bundesligareserve aus Grötzingen.

Geburtstagskind Kai Heberle überzeugte am Reck (Foto: Verena Koßmann)

21. März 2019

Turnerjugendbestenkämpfe 2019

Filed under: Gerätturnen — Bianca Kohlbecker @ 22:53

12 TBG-Mannschaften bei den Turnerjugendbestenkämpfen

Am 16. März fand in Bühl der Gauentscheid der Turnerjugendbestenkämpfe statt.

Die jüngsten Turnerinnen der Gauklasse von 6 bis 11 Jahre

Die TBG-Turnerinnen gingen mit neun Mannschaften an den Start. Bei den jüngsten Turnerinnen in der Gauklasse 6/7 gingen Olivija Frank, Delia Spreng, Anna Scionti, Aziz Said und Mia Xu an den Start und schafften mit 131,2 Punkten den Sprung auf den dritten Treppchenplatz. In der Gauklasse 8/9 turnten zwei Mannschaften für den TBG. Der ersten Mannschaft mit Marie Götz, Rebecca Pejic, Maja Jahoda, Zoe Keckes und Svea Abele gelang es mit 146,1 Punkten und somit drei Punkten Vorsprung zum Zweitplatzierten den Wettkampf dieser Altersklasse zu gewinnen. Für die zweite Mannschaft turnten Elmira Pfaff, Sina Robl, Lara Grohs, Franka Kottler und Lea Beckert. Leider verpassten sie mit nur drei Zehntel knapp das Treppchen und mussten sich mit dem undankbaren vierten Platz (140,8) zufrieden geben. Sieger der Gauklasse 10/11 waren Anna Gmünd, Kristina Bilusic, Antonija Schweikert, Tijana Cvetkovic und Luana Frangella mit 156,4 Punkten. Die zweite Mannschaft erreichte in dieser Altersklasse den fünften Rang (151,8). Für die zweite Mannschaft turnten Milena Landeka, Leoni Cholewicz, Nazlija Schmidt, Rania Vieru und Ena Coneva.

Die Mannschaft der Gauklasse 12/13

Mit nur einem halben Zehntel verpassten Luana Todaro, Sophia Ermantraut, Patrizia Schweitzer und Lotte Mühlhauser knapp das Treppchen und landeten in der Altersklasse 12/13 auf dem vierten Platz.

Die ältesten Turnerinnen der Gau- und Bezirksklasse

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Annalena Todaro, Sinja Huck, Jule Zink, Jule Mühlchen und Deborah Haupt konnten den Sieg in der Gauklasse 14/15 für sich verbuchen. Mit 181,55 Punkten und somit über drei Punkten Vorsprung zum Zweitplatzierten gewannen sie deutlich gegen ihre Mitstreiterinnen. Über den Sieg (180,85) in der Gauklasse 16/17 durften sich auch Saskia Huck, Sara Herbst, Pauline Rabold und Altina Bajra freuen. Die ältesten Turnerinnen gingen in der Bezirksklasse jahrgangsoffen an den Start. Hier konnten sich die Erst- und Zweitplatzierten für den Bezirksentscheid qualifizieren. Dies verpassten die Turnerinnen Alina Mühlchen, Hannah Zink, Svenja Busch, Vanessa Ollhoff und Bianca Kohlbecker aber genauso wie den Sprung auf das Treppchen und mussten sich mit dem vierten Platz und 189,7 Punkten zufrieden geben.

Die Turner der Gauklasse 6/7 bei ihrem ersten Wettkampf

Bei den Turnern gingen Tim Becker und Maximilian Francus bei ihrem ersten Wettkampf in der jüngsten Altersklasse Gauklasse M6/7 an den Start. Dank schöner Übungen ohne große Fehler konnten sie mit 83,0 Punkten den zweiten Platz belegen.

Die Turner der Bezirksklasse 10/11 mit ihrem Trainer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Damjan Pejic, Finn Lorch, Felix Gerstner, Marvin Gerstner und Liam Vieru bestritten ihren Wettkampf in der Bezirksklasse M10/11. Sie schafften mit 231,7 Punkten ebenfalls den Sprung aufs Podest und wurden Dritter. Die Mannschaft um Fabian Fünfgeld, Tillmann Knoerzer und Matteo Fix konnten die guten Platzierungen ihrer jüngeren Turnkollegen sogar noch toppen und gewannen die Gauklasse M14/15 mit 168,7 Punkten.

Leider hat sich dieses Jahr keine TBG-Mannschaft für den Bezirksentscheid qualifiziert. Doch mit acht Mannschaften auf dem Treppchen können sowohl die Trainerinnen als auch die Turnerinnen mehr als zufrieden sein.

17. März 2019

Landesliga 2019: Beste Saisonleistung reicht nicht ganz

Filed under: Gerätturnen — Schlagwörter: — Paul Stangenberg @ 22:24

„Wir können stolz sein, auf das was wir geleistet haben“

Am vergangenen Sonntag fand das Spitzenduell zwischen dem TV Obergrombach und dem TB Gaggenau statt. Der Sieger des Duells gilt als heißer Favorit auf den Meistertitel und den Aufstieg in die Verbandsliga. Im obergrombacher Hexenkessel vor über 200 Zuschauer legten die Kunstturner des TBGs einen fulminanten Start am Boden hin. Sie holten mit 45,40 Punkte zu 44,95 Punkte die ersten zwei Gerätepunkte. Kai Heberle konnte mit 12,0 Punkte die Tageshöchstwertung erzielen.Dass das Zittergerät, das Pauschenpferd, eine wettkampfentscheidende Rolle spielt, war bereits vor dem Duell bekannt. Die Benzstädter konnten an ihr gute Leistungen von vor einer Woche anknüpfen und holten 39,50 Punkte. Der TVO zeigte aber im Vergleich eine dazu eine absolut perfekte Darbietung und knöpften den Gästen 4 Punkte ab.An den Ringen hieß es, den Abstand wieder zu verkleinern. Mit 44,15 Punkten zu 43,55 Punkten gelang dies dem TBG.

Ausschlaggebend am vierten Gerät, dem Sprung, waren die höheren Ausgangswertungen der Gastgeber. Der TV Obergrombach erturnte 45,60 Punkte zu 43,70 Punkten und vergrößerten den Abstand wieder auf 4 Punkte.Ausgeglichen am Barren waren nicht nur die dargebotenen Übungen, als auch das Geräteergebnis. Beide Teams erturnten starke 45,65 Punkte. Nikolas Weber zeigte hier mit 11,70 Punkte die Tageshöchstwertung.Alles entscheidend ist immer das Ergebnis am Königsgerät dem Reck. Mit 42,90 Punkte zu 42,30 Punkte holte der TBG hie den Gerätesiege. Das langte leider am Ende nicht, um den Abstand auf den TV Obergrombach aufzuholen. So hieß der Endstand 265,15 zu 261,30 Punkte für Obergrombach, aber 7:5 Gerätepunkte für den TB Gaggenau. Der TVO ist nun der Favorit auf den Meistertitel.„Wir können aber mehr als stolz auf unsere Leistung sein. Das war heute die beste Saisonleistung, die wir die letzten Jahre gezeigt haben. Nun gilt es mit voller Konzentration nächste Woche in Rastatt weiter zu machen.“ meinte Trainer Paul Stangenberg nach der Nervenschlacht.

Georg Nikitin zeigt einen Kreuzhang an seinem Paradegerät

 

 

10. März 2019

Landesliga 2019: erster Sieg gegen Bühl

Filed under: Gerätturnen — Schlagwörter: — Paul Stangenberg @ 14:40

Perfekter Einstand beim Derby gegen den TV Bühl

Am vergangenen Samstag startete für die Turner in der Badischen-Turnliga der Saisonauftakt. Die Kunstturner des TB Gaggenau empfingen zum Derby den Aufsteiger TV Bühl in der heimischen Hans-Thoma-Halle.
An die sechs olympischen Geräte gingen Leon Götz, Quirin Warth, Georg Nikitin, Felix Merkel, Carsten Kaufmann, Louis Binz, Nikolas Weber, Maik und Kai Heberle.
Die knapp 100 Zuschauer sahen einen äußerst fairen und zum Teil spannenden Wettkampf. Denn denkbar knapp ging es schon am ersten Gerät, dem Boden zu. Gerade einmal 1,5 Zehntelpunkte trennten beide Teams. Der TV Bühl konnte die ersten Gerätepunkte entführen und gewannen mit 44,5 zu 44,35.Wettkampfentscheidend war im Nachhinein schon das zweite Gerät, das Pauschenpferd.

Nikolas Weber überzeugte am Zittergerät, dem Pauschenpferd

Hier konnten alle Benzstädter überzeugen und brachten Ihre Kür ohne Strafabzug nach Hause. Die Turner des TVB hatten am Zittergerät ihre Schwierigkeiten und verloren deutlich an Boden. Maik Heberle erturnte mit 10,95 Punkte die Tageshöchstwertung. Mit 40,80 zu 23,65 Punkte war der Vorsprung von 17 Punkte nach dem zweiten Gerät schon nahezu uneinholbar. Auch die Ringe konnte der TBG mit 42,60 zu 41,45 Punkte für sich entscheiden. Georg Nikitin (11,10) und Louis Binz (11,75) trugen mit ihren anspruchsvollen Übungen maßgeblich zum Geräteerfolg bei.Mit 43,80 zu 42,65 Punkte konnten die Gaggenauer den Sprung für sich entscheiden und wichtige Gerätepunkte sichern.Die Konzentration und Spannung verlor der TBG dann am vorletzten Gerät, dem Barren. Kleine Fehler und unsaubere Übungsteile spielten sich ein und der TV Bühl konnte verdient mit 45,00 zu 43,05 das zweite Gerät für sich entscheiden.Umso besser und klarer lief es dann am letzten, dem Königsgerät Reck. Nikolas Weber erhielt für seine saubere Kür die Tageshöchstwertung (11,0 Punkte). Mit 41,45 zu 16,15 Punkte fiel das Geräteergebnis sehr deutlich aus. Mit 256,00 zu 213,35 Punkte und 8:4 Gerätepunkte feierten die Gaggenauer einen nahezu perfekten Einstand. Louis Binz war mit 65,8 Punkte bester Einzelturner des Tages.

Am nächsten Sonntag müssen die Gaggenauer zum Spitzenduell nach Obergrombach.

 

27. Februar 2019

Landesliga 2019: TBG stellt Kader vor

Filed under: Gerätturnen — Schlagwörter: — Paul Stangenberg @ 09:50

v.o.l.: Patrick Ollhoff (verletzt), Erik Bräuer, Leon Götz, Nikolas Weber, Felix Merkel, Georg Nikitin, Carsten Kaufmann
v.u.l. Paul Stangenberg (Trainer), Pascal Meixner, Maik Heberle, Quirin Warth, Louis Binz, Kai Heberle, Nikolas Schaubhut

Bereits in die vierte Landesliga-Saison starten am 09. März die Kunstturner des Turnerbund Gaggenau. Zu Gast in der heimischen Hans-Thoma-Halle wird der Aufsteiger des TV Bühl erwartet. Das Derby beginnt 14 Uhr und der Eintritt ist frei.

Der Kader der Gaggenauer hat sich im Vergleich zur letzten Saison deutlich verjüngt, weil einige Leistungsträger der letzten Jahre nicht zur Verfügung stehen. So starten in die Liga-Saison Nikolas Weber, Quirin Warth, Georg Nikitin, Pascal Meixner, Felix Merkel, Louis Binz, Nicolas Schaubhut, Kai und Maik Heberle, Carsten Kaufmann und die Neulinge Erik Bräuer und Leon Götz.

Die weiteren Gegner im diesjährigen starken Teilnehmerfeld heißen: TV Obergrombach, Rastatter TV, TSV Grötzingen II und der TV Söllingen.
Das sportlich erklärte Mindestziel des TBG ist der Klassenerhalt. „Die Ausfälle dieses Jahr wiegen schwer, wir sind in einem Jahr des Umbruchs, wo wir uns verjüngen müssen! Sollten dieses Jahr endlich mal alle verletzungsfrei und gesund durch die Saison kommen, ist natürlich auch noch mehr drin“ meint Trainer Paul Stangenberg, der 2018 sein sportliches Karriereende bekannt gab.

 

 

Boden, Pauschenpferd, Ringe, Barren, Reck

6-Kämpfer

Ringe und Reck

Pauschenpferd und Barren

Trainer

Boden, Ringe, Sprung, Barren, Reck

Pauschenpferd, Ringe, Barren

Boden und Sprung

Boden und Sprung

6-Kämpfer

Ringe

Boden und Sprung

6-Kämpfer

 

13. Februar 2019

GroKaGe-Sitzungen 2019

Filed under: Gerätturnen, Gymnastik, Tanz und Aerobic — Bianca Kohlbecker @ 18:47

Schimmernde Farben unter dem Meer

Die Showgruppe TNT vor ihrem Auftritt bei den GroKaGe-Sitzungen

Die Showgruppe TNT nahm vom 8. bis zum 10. Februar wieder bei den GroKaGe-Sitzungen teil. Das Motto der GroKaGe-Sitzungen war „Party an der Murg“ und hierzu passte der Auftritt „Unterwasserwelt“ der TNT-Gruppe sehr gut in das Programm. Zu Beginn tanzen die Damen in schimmernden Kleidern unter einem großen blauen Tuch, doch auch Reifen und Tücher wurden in den Auftritt integriert und auch Turn- wie Akrobatikelemente durften nicht fehlen. Die Gruppe hatte viel Spaß bei ihren Auftritten und auch das Publikum belohnte sie mit großem Beifall. Ein Dank gilt Marina Kunde für die tolle Choreografie, Eliane Fritz für das Anfertigen der Kostüme und deren Tochter Sarah, die für MakeUp und Styling zuständig war.

6. Februar 2019

Jugend trainiert für Olympia – Kreis- und Bezirksentscheid

Filed under: Gerätturnen — Bianca Kohlbecker @ 01:24

Qualifikation zum Regierungspräsidiumsfinale

Hinten: Hans-Thoma-Schule
Vorne: Hebelschule

Am 9. Januar traten die TBG-Turnerinnen den Schulwettkampf „Jugend trainiert für Olympia“ der beiden Schulkreise Freudenstadt und Baden-Baden in Iffezheim an. Für die Hebelschule starteten im Wettkampf V Lara Vucetic, Marie Götz, Olivija Frank, Franka Kottler und Anna Gmünd. Es wurde die Pflichtübung 4 geturnt und sie erreichten Platz 8 mit 151,7 Punkten. Nazlija Schmidt, Ena Coneva, Maja Jahoda, Zoe Keckes und Elmira Pfaff turnten für die HansThoma Schule und landeten auf Rang 11 (147,4). Eine Woche später gingen für das Goethe-Gymnasium beim Kreis-Bezirksentscheid im Wettkampf IV/2 Sophia Ermantraut, Milena Landeka, Leonie Cholewitz und Antonija Schweikert an den Start. Sie erreichten den 8. Platz (159,2). Sara Herbst, Hannah Zink, Jeanine Lepold, Alicia Rothenberger und Alina Mühlchen erturnten sich im Wettkampf I 147,6 Punkte und den zweiten Rang, somit haben sie sich für das Regierungspräsidiumsfinale in Odenheim am 13. Februar qualifiziert.

Older Posts »

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.