Das Blog des TBG

21. März 2019

Turnerjugendbestenkämpfe 2019

Filed under: Gerätturnen — Bianca Kohlbecker @ 22:53

12 TBG-Mannschaften bei den Turnerjugendbestenkämpfen

Am 16. März fand in Bühl der Gauentscheid der Turnerjugendbestenkämpfe statt.

Die jüngsten Turnerinnen der Gauklasse von 6 bis 11 Jahre

Die TBG-Turnerinnen gingen mit neun Mannschaften an den Start. Bei den jüngsten Turnerinnen in der Gauklasse 6/7 gingen Olivija Frank, Delia Spreng, Anna Scionti, Aziz Said und Mia Xu an den Start und schafften mit 131,2 Punkten den Sprung auf den dritten Treppchenplatz. In der Gauklasse 8/9 turnten zwei Mannschaften für den TBG. Der ersten Mannschaft mit Marie Götz, Rebecca Pejic, Maja Jahoda, Zoe Keckes und Svea Abele gelang es mit 146,1 Punkten und somit drei Punkten Vorsprung zum Zweitplatzierten den Wettkampf dieser Altersklasse zu gewinnen. Für die zweite Mannschaft turnten Elmira Pfaff, Sina Robl, Lara Grohs, Franka Kottler und Lea Beckert. Leider verpassten sie mit nur drei Zehntel knapp das Treppchen und mussten sich mit dem undankbaren vierten Platz (140,8) zufrieden geben. Sieger der Gauklasse 10/11 waren Anna Gmünd, Kristina Bilusic, Antonija Schweikert, Tijana Cvetkovic und Luana Frangella mit 156,4 Punkten. Die zweite Mannschaft erreichte in dieser Altersklasse den fünften Rang (151,8). Für die zweite Mannschaft turnten Milena Landeka, Leoni Cholewicz, Nazlija Schmidt, Rania Vieru und Ena Coneva.

Die Mannschaft der Gauklasse 12/13

Mit nur einem halben Zehntel verpassten Luana Todaro, Sophia Ermantraut, Patrizia Schweitzer und Lotte Mühlhauser knapp das Treppchen und landeten in der Altersklasse 12/13 auf dem vierten Platz.

Die ältesten Turnerinnen der Gau- und Bezirksklasse

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Annalena Todaro, Sinja Huck, Jule Zink, Jule Mühlchen und Deborah Haupt konnten den Sieg in der Gauklasse 14/15 für sich verbuchen. Mit 181,55 Punkten und somit über drei Punkten Vorsprung zum Zweitplatzierten gewannen sie deutlich gegen ihre Mitstreiterinnen. Über den Sieg (180,85) in der Gauklasse 16/17 durften sich auch Saskia Huck, Sara Herbst, Pauline Rabold und Altina Bajra freuen. Die ältesten Turnerinnen gingen in der Bezirksklasse jahrgangsoffen an den Start. Hier konnten sich die Erst- und Zweitplatzierten für den Bezirksentscheid qualifizieren. Dies verpassten die Turnerinnen Alina Mühlchen, Hannah Zink, Svenja Busch, Vanessa Ollhoff und Bianca Kohlbecker aber genauso wie den Sprung auf das Treppchen und mussten sich mit dem vierten Platz und 189,7 Punkten zufrieden geben.

Die Turner der Gauklasse 6/7 bei ihrem ersten Wettkampf

Bei den Turnern gingen Tim Becker und Maximilian Francus bei ihrem ersten Wettkampf in der jüngsten Altersklasse Gauklasse M6/7 an den Start. Dank schöner Übungen ohne große Fehler konnten sie mit 83,0 Punkten den zweiten Platz belegen.

Die Turner der Bezirksklasse 10/11 mit ihrem Trainer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Damjan Pejic, Finn Lorch, Felix Gerstner, Marvin Gerstner und Liam Vieru bestritten ihren Wettkampf in der Bezirksklasse M10/11. Sie schafften mit 231,7 Punkten ebenfalls den Sprung aufs Podest und wurden Dritter. Die Mannschaft um Fabian Fünfgeld, Tillmann Knoerzer und Matteo Fix konnten die guten Platzierungen ihrer jüngeren Turnkollegen sogar noch toppen und gewannen die Gauklasse M14/15 mit 168,7 Punkten.

Leider hat sich dieses Jahr keine TBG-Mannschaft für den Bezirksentscheid qualifiziert. Doch mit acht Mannschaften auf dem Treppchen können sowohl die Trainerinnen als auch die Turnerinnen mehr als zufrieden sein.

Werbeanzeigen

17. März 2019

Landesliga 2019: Beste Saisonleistung reicht nicht ganz

Filed under: Gerätturnen — Paul Stangenberg @ 22:24

„Wir können stolz sein, auf das was wir geleistet haben“

Am vergangenen Sonntag fand das Spitzenduell zwischen dem TV Obergrombach und dem TB Gaggenau statt. Der Sieger des Duells gilt als heißer Favorit auf den Meistertitel und den Aufstieg in die Verbandsliga. Im obergrombacher Hexenkessel vor über 200 Zuschauer legten die Kunstturner des TBGs einen fulminanten Start am Boden hin. Sie holten mit 45,40 Punkte zu 44,95 Punkte die ersten zwei Gerätepunkte. Kai Heberle konnte mit 12,0 Punkte die Tageshöchstwertung erzielen.

Dass das Zittergerät, das Pauschenpferd, eine wettkampfentscheidende Rolle spielt, war bereits vor dem Duell bekannt. Die Benzstädter konnten an ihr gute Leistungen von vor einer Woche anknüpfen und holten 39,50 Punkte. Der TVO zeigte aber im Vergleich eine dazu eine absolut perfekte Darbietung und knöpften den Gästen 4 Punkte ab.

An den Ringen hieß es, den Abstand wieder zu verkleinern. Mit 44,15 Punkten zu 43,55 Punkten gelang dies dem TBG.

Georg Nikitin zeigt einen Kreuzhang an seinem Paradegerät

 

Ausschlaggebend am vierten Gerät, dem Sprung, waren die höheren Ausgangswertungen der Gastgeber. Der TV Obergrombach erturnte 45,60 Punkte zu 43,70 Punkten und vergrößerten den Abstand wieder auf 4 Punkte.

Ausgeglichen am Barren waren nicht nur die dargebotenen Übungen, als auch das Geräteergebnis. Beide Teams erturnten starke 45,65 Punkte. Nikolas Weber zeigte hier mit 11,70 Punkte die Tageshöchstwertung.

Alles entscheidend ist immer das Ergebnis am Königsgerät dem Reck. Mit 42,90 Punkte zu 42,30 Punkte holte der TBG hie den Gerätesiege. Das langte leider am Ende nicht, um den Abstand auf den TV Obergrombach aufzuholen. So hieß der Endstand 265,15 zu 261,30 Punkte für Obergrombach, aber 7:5 Gerätepunkte für den TB Gaggenau. Der TVO ist nun der Favorit auf den Meistertitel.

„Wir können aber mehr als stolz auf unsere Leistung sein. Das war heute die beste Saisonleistung, die wir die letzten Jahre gezeigt haben. Nun gilt es mit voller Konzentration nächste Woche in Rastatt weiter zu machen.“ meinte Trainer Paul Stangenberg nach der Nervenschlacht.

 

10. März 2019

Landesliga 2019: erster Sieg gegen Bühl

Filed under: Gerätturnen — Paul Stangenberg @ 14:40

Perfekter Einstand beim Derby gegen den TV Bühl

Am vergangenen Samstag startete für die Turner in der Badischen-Turnliga der Saisonauftakt. Die Kunstturner des TB Gaggenau empfingen zum Derby den Aufsteiger TV Bühl in der heimischen Hans-Thoma-Halle.
An die sechs olympischen Geräte gingen Leon Götz, Quirin Warth, Georg Nikitin, Felix Merkel, Carsten Kaufmann, Louis Binz, Nikolas Weber, Maik und Kai Heberle.
Die knapp 100 Zuschauer sahen einen äußerst fairen und zum Teil spannenden Wettkampf. Denn denkbar knapp ging es schon am ersten Gerät, dem Boden zu. Gerade einmal 1,5 Zehntelpunkte trennten beide Teams. Der TV Bühl konnte die ersten Gerätepunkte entführen und gewannen mit 44,5 zu 44,35.Wettkampfentscheidend war im Nachhinein schon das zweite Gerät, das Pauschenpferd.

Nikolas Weber überzeugte am Zittergerät, dem Pauschenpferd

Hier konnten alle Benzstädter überzeugen und brachten Ihre Kür ohne Strafabzug nach Hause. Die Turner des TVB hatten am Zittergerät ihre Schwierigkeiten und verloren deutlich an Boden. Maik Heberle erturnte mit 10,95 Punkte die Tageshöchstwertung. Mit 40,80 zu 23,65 Punkte war der Vorsprung von 17 Punkte nach dem zweiten Gerät schon nahezu uneinholbar. Auch die Ringe konnte der TBG mit 42,60 zu 41,45 Punkte für sich entscheiden. Georg Nikitin (11,10) und Louis Binz (11,75) trugen mit ihren anspruchsvollen Übungen maßgeblich zum Geräteerfolg bei.Mit 43,80 zu 42,65 Punkte konnten die Gaggenauer den Sprung für sich entscheiden und wichtige Gerätepunkte sichern.Die Konzentration und Spannung verlor der TBG dann am vorletzten Gerät, dem Barren. Kleine Fehler und unsaubere Übungsteile spielten sich ein und der TV Bühl konnte verdient mit 45,00 zu 43,05 das zweite Gerät für sich entscheiden.Umso besser und klarer lief es dann am letzten, dem Königsgerät Reck. Nikolas Weber erhielt für seine saubere Kür die Tageshöchstwertung (11,0 Punkte). Mit 41,45 zu 16,15 Punkte fiel das Geräteergebnis sehr deutlich aus. Mit 256,00 zu 213,35 Punkte und 8:4 Gerätepunkte feierten die Gaggenauer einen nahezu perfekten Einstand. Louis Binz war mit 65,8 Punkte bester Einzelturner des Tages.

Am nächsten Sonntag müssen die Gaggenauer zum Spitzenduell nach Obergrombach.

 

27. Februar 2019

Landesliga 2019: TBG stellt Kader vor

Filed under: Gerätturnen — Paul Stangenberg @ 09:50

v.o.l.: Patrick Ollhoff (verletzt), Erik Bräuer, Leon Götz, Nikolas Weber, Felix Merkel, Georg Nikitin, Carsten Kaufmann
v.u.l. Paul Stangenberg (Trainer), Pascal Meixner, Maik Heberle, Quirin Warth, Louis Binz, Kai Heberle, Nikolas Schaubhut

Bereits in die vierte Landesliga-Saison starten am 09. März die Kunstturner des Turnerbund Gaggenau. Zu Gast in der heimischen Hans-Thoma-Halle wird der Aufsteiger des TV Bühl erwartet. Das Derby beginnt 14 Uhr und der Eintritt ist frei.

Der Kader der Gaggenauer hat sich im Vergleich zur letzten Saison deutlich verjüngt, weil einige Leistungsträger der letzten Jahre nicht zur Verfügung stehen. So starten in die Liga-Saison Nikolas Weber, Quirin Warth, Georg Nikitin, Pascal Meixner, Felix Merkel, Louis Binz, Nicolas Schaubhut, Kai und Maik Heberle, Carsten Kaufmann und die Neulinge Erik Bräuer und Leon Götz.

Die weiteren Gegner im diesjährigen starken Teilnehmerfeld heißen: TV Obergrombach, Rastatter TV, TSV Grötzingen II und der TV Söllingen.
Das sportlich erklärte Mindestziel des TBG ist der Klassenerhalt. „Die Ausfälle dieses Jahr wiegen schwer, wir sind in einem Jahr des Umbruchs, wo wir uns verjüngen müssen! Sollten dieses Jahr endlich mal alle verletzungsfrei und gesund durch die Saison kommen, ist natürlich auch noch mehr drin“ meint Trainer Paul Stangenberg, der 2018 sein sportliches Karriereende bekannt gab.

 

 

Boden, Pauschenpferd, Ringe, Barren, Reck

6-Kämpfer

Ringe und Reck

Pauschenpferd und Barren

Trainer

Boden, Ringe, Sprung, Barren, Reck

Pauschenpferd, Ringe, Barren

Boden und Sprung

Boden und Sprung

6-Kämpfer

Ringe

Boden und Sprung

6-Kämpfer

 

13. Februar 2019

GroKaGe-Sitzungen 2019

Filed under: Gerätturnen, Gymnastik, Tanz und Aerobic — Bianca Kohlbecker @ 18:47

Schimmernde Farben unter dem Meer

Die Showgruppe TNT vor ihrem Auftritt bei den GroKaGe-Sitzungen

Die Showgruppe TNT nahm vom 8. bis zum 10. Februar wieder bei den GroKaGe-Sitzungen teil. Das Motto der GroKaGe-Sitzungen war „Party an der Murg“ und hierzu passte der Auftritt „Unterwasserwelt“ der TNT-Gruppe sehr gut in das Programm. Zu Beginn tanzen die Damen in schimmernden Kleidern unter einem großen blauen Tuch, doch auch Reifen und Tücher wurden in den Auftritt integriert und auch Turn- wie Akrobatikelemente durften nicht fehlen. Die Gruppe hatte viel Spaß bei ihren Auftritten und auch das Publikum belohnte sie mit großem Beifall. Ein Dank gilt Marina Kunde für die tolle Choreografie, Eliane Fritz für das Anfertigen der Kostüme und deren Tochter Sarah, die für MakeUp und Styling zuständig war.

6. Februar 2019

Jugend trainiert für Olympia – Kreis- und Bezirksentscheid

Filed under: Gerätturnen — Bianca Kohlbecker @ 01:24

Qualifikation zum Regierungspräsidiumsfinale

Hinten: Hans-Thoma-Schule
Vorne: Hebelschule

Am 9. Januar traten die TBG-Turnerinnen den Schulwettkampf „Jugend trainiert für Olympia“ der beiden Schulkreise Freudenstadt und Baden-Baden in Iffezheim an. Für die Hebelschule starteten im Wettkampf V Lara Vucetic, Marie Götz, Olivija Frank, Franka Kottler und Anna Gmünd. Es wurde die Pflichtübung 4 geturnt und sie erreichten Platz 8 mit 151,7 Punkten. Nazlija Schmidt, Ena Coneva, Maja Jahoda, Zoe Keckes und Elmira Pfaff turnten für die HansThoma Schule und landeten auf Rang 11 (147,4). Eine Woche später gingen für das Goethe-Gymnasium beim Kreis-Bezirksentscheid im Wettkampf IV/2 Sophia Ermantraut, Milena Landeka, Leonie Cholewitz und Antonija Schweikert an den Start. Sie erreichten den 8. Platz (159,2). Sara Herbst, Hannah Zink, Jeanine Lepold, Alicia Rothenberger und Alina Mühlchen erturnten sich im Wettkampf I 147,6 Punkte und den zweiten Rang, somit haben sie sich für das Regierungspräsidiumsfinale in Odenheim am 13. Februar qualifiziert.

9. Dezember 2018

TBG-Weihnachtsfeier 2018

Filed under: Allgemein, Gerätturnen, Gymnastik, Tanz und Aerobic, Kinder, Jugendturnen — Bianca Kohlbecker @ 22:52

TB Gaggenau holt die Helden auf die Bühne

Die TBG-Weihnachtsfeier stand dieses Jahr unter dem Motto „Helden der Kindheit“. Nach der Begrüßung von Thorsten Chwalek, dem Vorstand Sport und Thomas Häfele, dem Vorstand Verwaltung, moderierten Annette Schleif und ihre Tochter Marissa, die ganz charmant durch das Programm führten, den ersten Programmpunkt „Die Eiskönigin“ an. Unter der Leitung von Birgit Breschendorf turnten die Kinder als kleine Schneemänner verkleidet in Begleitung ihrer Eltern auf der Bühne über Bänke und Kästen. „Yakari“ wurde von den jüngsten Turnerinnen in Indianerkostümen präsentiert. Die Trainerinnen Heike und Saskia Huck, Emilia Senger und Denise Nawroth hatten sich einen tollen Auftritt an Bänken und Kästen ausgedacht. Im Anschluss tanzten die jüngsten Gymnastinnen von Marina Kunde, Ina Manz, Emma Bauer und Leticia Banasch als „Pippi Langstrumpf“ mit Bändern und Tüchern über die Bühne. Louis Binz, Maik Heberle, Carolin Erhard und Denise Nawroth haben sich für ihre Freizeitturnerinnen ein ganz besonderes Thema einfallen lassen und „Super Mario“ super in Szene gesetzt. Zu traumhaften Klängen ließen die Trainerinnen Heike Huck, Vanessa Ollhoff, Kerstin Senger und Ida Feichtenbeiner die Turnerinnen als Peter Pan, Fee Tinkerbell und Captain Hook an Balken, Kästen, Boden und Trampolin ihr Können zeigen. Danach ritten viele kleine Bibis und Tinas mit Steckenpferden über die Bühne. Die Kleinkinder werden von Carolin Erhard, Denise Nawroth, Emilia Senger und Birgit Breschendorf trainiert. Es folgten die Ehrungen, der Kinder, die im Jahr 2018 bei Wettkämpfen siegten und auf dem Treppchen standen. Vanessa Ollhoff und Ronja May verliehen 19 Turnerinnen und zwei Gymnastinnen einen Pokal. Danach ging es mit der TSS-Gruppe von Susanne und Carolin Erhard weiter. Als Barbies und Kens verkleidet turnten die Kinder an Bank und Trampolin. Mit Reifen zeigten die Gymnastinnen von Ronja May und Vanessa Marten wie „Arielle“ mit Handgerät umgehen und tanzen kann. Unter der Leitung von Bianca Kohlbecker, Sabrina Demirbas, Patrizia Krempel und Kai Heberle präsentierten die ältesten Turnerinnen das Thema „High School Musical“. An Boden, Kästen und Trampolin wurden Saltos, freie Räder und weitere Turnelemente gezeigt. Als süße „Minnie und Micky Mäuse“ tanzten die ältesten Gymnastinnen von Evelina Schüle und Ronja May über die Bühne und ließen auch Bälle als Handgeräte mit in ihre Choreografie einfließen. Der letzte Programmpunkt waren die „Feuerwehrmänner“ unter der Leitung von Andreas Krempel, Thomas Häfele, Patrick Ollhoff und Pascal Meixner. Die Turner von klein bis groß zeigten gemeinsam wie man mit einem Feuerwehrschlauch und in luftiger Höhe turnen kann. Der traditionelle Abschluss mit dem Nikolaus durfte selbstverständlich nicht fehlen und so verabschiedeten sich Evelina Schüle und Bianca Kohlbecker, die die Gesamtleitung trugen, von den Gästen und sprachen noch einen großen Dank an alle Eltern und ehrenamtliche Helfer aus, ohne die so eine Veranstaltung gar nicht zu stemmen wäre. Gemeinsam mit allen 180 teilnehmenden Kindern riefen sie dann den Nikolaus auf die Bühne, der dann für jedes Kind noch ein Geschenk dabei hatte. Ein Dank geht auch noch an die älteren Turner, die an diesem Nachmittag als Gerätekommando aktiv waren, während die Programmpunkte von Udo Meixner mit dem richtigen Licht und Ton untermalt wurden. Die Veranstalter sind sehr zufrieden mit dem Verlauf der Weihnachtsfeier und freuen sich immer wieder über viele Besucher, die das Programm verfolgen und dem Verein verbunden sind.

 

1. Dezember 2018

Gauligasaison 2018

Filed under: Gerätturnen — Bianca Kohlbecker @ 05:46

TBG-Turnerinnen sichern sich drei Meistertitel in der Gauligasaison 2018

Die LK4 wurde Dritter

Am 17. November traten Sara Herbst, Pauline Rabold, Saskia Huck, Jana Brendel, Denise Nawroth, Altina Bajra und Vanessa Ollhoff ihren Endkampf der LK4 in Iffezheim an. Leider lief es an diesem Tag nicht so gut wie am Vorkampf. Denise Nawroth erturnte am Sprung (12,3) und Balken (11,9) zwar wichtige Punkte für die Mannschaft und auch Vanessa Krempel glänzte am Stufenbarren (11,7) und Balken (11,9). Sara Herbst legte am Boden eine saubere Übung aufs Parkett und wurde mit 12,3 Punkten belohnt. Sie war auch mit 35,7 Punkten die stärkste TBG-Turnerin am Endkampf. Doch trotz dieser Leistungen und obwohl man den Boden gegen alle acht Gegner gewinnen konnte und auch am Stufenbarren gute Übungen präsentiert wurden, waren die TBGlerinnen am Sprung eher schwach und somit reichte es am Endkampf leider nur auf Rang vier allerdings nur ganz knapp hinter dem TV Rastatt-Rheinau und somit konnten sie ihren zweiten Platz vom Vorkampf nicht verteidigen und landeten beim Gesamtergebnis letztendlich auf Platz drei mit 281,0 Punkten hinter dem TV Wintersdorf (285,25) und dem TV Haueneberstein (281,7). Doch bei diesem großen Wettkampffeld mit neun Mannschaften ist auch dies ein gutes Ergebnis.

Hinten die LK8 und vorne die LK10

Die Pflichtwettkämpfe der Gauliga fanden am Tag darauf ebenfalls in Iffezheim statt. Bei den Jüngsten in der Altersklasse 8 turnten Lara Vucetic, Marie Götz, Rebeka Pejic, Elmira Pfaff, Lara Grohs und Maja Jahoda gegen sieben gegnerische Mannschaften und konnten sich beim Endkampf um einen Platz verbessern. Waren sie am Vorkampf noch auf Rang sechs, gelang es ihnen am Endkampf mit 147,75 Punkten den fünften Rang zu erturnen. Lara Grohs zeigte einen tollen Sprung (12,65) und Maja Jahoda eine saubere Balkenübung (12,0). Am Barren (13,2) und Boden (12,0) war Marie Götz sehr stark und somit auch beste TBG-Turnerin mit 49,55 Punkten. Leider reichte die gute Leistung vom Endkampf nicht aus um im Gesamtergebnis auf Platz fünf zu gelangen und die Mädels mussten sich mit dem sechsten Rang und 289,75 Punkten zufrieden geben.

Kristina Bilusic, Tijana Cvetkovic, Antonija Schweikert, Luana Frangella, Anna Gmünd und Ranja Vieru gingen in der Altersklasse 10 an den Start. Am Schwebebalken holten sie sich den Gerätesieg und auch am Barren waren die TBG-Mädels sehr stark. Doch am Sprung waren sie schwach und am Boden kam nur eine Turnerin ohne Fehler durch die Übung. Rania Vieru zeigte am Sprung (12,85) und Barren (14,6) sehr gute Leistungen. Anna Gmünd erhielt am Boden 12,65 Punkte für ihre Übung und Kristina Bilusic behielt am Schwebebalken die Nerven und kam gut durch ihre Übung (13,3) und war somit auch beste TBG-Turnerin mit 50,9 Punkten. Mit 155,95 erturnten Punkten landeten die Mädels wie am Vorkampf schon wieder auf dem undankbaren vierten Platz und somit konnten sie den Platz in der Gesamtwertung mit 315,05 Punkten nur halten und durften nicht aufs Treppchen steigen.

Sowohl die Mannschaft in der LK12 wie auch die LK14 wurden Erster

In der Altersklasse 12 konnten Jule Mühlchen, Deborah Haupt, Luana Todaro, Sophia Ermantraut, Patricia Schweitzer und Shanna Fichtler ihren ersten Platz vom Vorkampf verteidigen und durften mit 344,15 Punkten den Pokal auf dem Siegertreppchen entgegen nehmen. Jule Mühlchen zeigte an Sprung (14,3), Balken (15,4) und Boden (15,4) Top-Leistungen. Ihre Mannschaftskollegin Deborah Haupt glänzte ebenfalls an Sprung (14,3) und am Barren (14,95) und war mit 58,95 Punkten beste Turnerin im gesamten Wettkampffeld.

Den Turnerinnen Annalena Todaro, Emilia Senger, Marie-Katharina Nikitin, Sinja Huck und Jule Zink gelang es ebenfalls, trotz des Ausfalls von Rebecca Haupt, das Spitzenergebnis vom Vorkampf zu wiederholen und so konnten sie auch am Endkampf den ersten Platz erreichen und mit 351,95 Punkten zurecht auf dem ersten Treppchenplatz stehen. Die TBGlerinnen holten sich an allen vier Geräten die Gerätepunkte. Sinja Huck erhielt an Balken (14,8) und Boden (15,7) hohe Wertungen für die Mannschaft und Annalena Todaro lief in Höchstform auf. Sie präsentierte an Sprung (14,8), Barren (15,1) und Balken (14,8) sehr gute Übungen und war mit 60 Punkten die stärkste Turnerin dieses Wettkampffeldes.

Gauligameister 2018 wurde auch die LK3

Zu guter Letzt turnten die ältesten Turnerinnen ihren Kürwettkampf in der LK3. Auch ihnen gelang es am Endkampf den ersten Platz zu halten. Nele Mühlhauser, Alina Mühlchen, Svenja Busch, Hannah Zink und Bianca Kohlbecker traten am Endkampf zwar ohne ihre Mannschaftskameraden Nadja Wurz und Paula Braun an, doch durch die gute Leistung von Bianca Kohlbecker am Stufenbarren (12,0) und Nele Mühlhauser, die am Sprung (12,0) sowie an Balken (12,4) und Boden (14,4) Top-Wertungen einholte und auch die beste Turnerin des gesamten Wettkampffeldes war (48,65), konnten sich die TBG-Turnerinnen sehr darüber freuen mit 293,8 Punkten ungeschlagen auf dem ersten Siegertreppchen den Pokal entgegen zu nehmen.

Ein sehr erfreuliches Ergebnis für die TBG-Turnerinnen an diesem Wochenende gleich mit drei Meistertiteln die Gauligasaison 2018 abzuschließen.

17. November 2018

Jahrgangsbestenwettkämpfe 2018

Filed under: Gerätturnen — Bianca Kohlbecker @ 21:44

Beste Platzierung ist Rang fünf

Die Teilnehmerinnen an den Jahrgangsbestenwettkämpfen

Am Samstag fanden in Ötigheim die Jahrgangsbestenwettkämpfe statt. Der TB Gaggenau ging mit 14 Turnerinnen an den Start. Im Jahrgang 2011 turnten Marie Götz (48,7 P./5.), Rebeka Pejic (46,7 P./9.), Maja Jahoda (46,2 P./12.), Zoe Keckes (45,2 P./13.) und Franka Kottler (41,0 P./19.). Svea Abele startete beim Jahrgang 2010 und wurde mit 44,6 Punkten 13. Der siebte Rang im Jahrgang 2009 ging an Anna Gmünd (53,05 P.). Rania Vieru (51,2 P.) landete auf dem 9. Platz. Im Jahrgang 2008 erturnte sich Kristina Bilusic (54,3 P.) den 15. Rang. Luana Frangella (53,0 P.) wurde 18. gefolgt von Antonija Schweikert (51,9 P./19.), Tijana Cvetkovic (51,4 P./20.), Milena Landeka (50,75 P./21.) und Leoni Cholewicz (48,5 P./22.).

28. Oktober 2018

Gauliga 2018

Filed under: Gerätturnen — Bianca Kohlbecker @ 13:08

Sehr gute Ergebnisse beim Gauliga-Auftakt

hinten: W10
vorne: W8

Am 14. Oktober startete die diesjährige Gauligasaison mit den Pflichtwettkämpfen in Lichtenau. Hier ging der TB Gaggenau mit vier Mannschaften an den Start. Bei den Jüngsten in der Altersklasse 8 traten Lara Vucetic, Marie Götz, Rebeka Pejic, Elmira Pfaff, Lara Grohs und Maja Jahoda gegen sieben gegnerische Mannschaften an und konnten sich beim Vorkampf den sechsten Platz mit 142,6 Punkten ganz knapp vor dem TB Sinzheim (142,35) sichern. Der TV Bühl 2 gewann den Vorkampf mit 153,85 Punkten. Rebeka Pejic erturnte für den TBG 47,9 wichtige Punkte.
Kristina Bilusic, Tijana Cvetkovic, Antonija Schweikert, Luana Frangella, Anna Gmünd und Ranja Vieru gingen in der Altersklasse 10 an den Start. Am Sprung zeigten die Mädels sehr gute Leistungen und konnten das zweibeste Ergebnis an diesem Gerät für sich verbuchen. Doch am Ende des Wettkampfes landeten sie auf dem undankbaren vierten Platz mit 159,1 Punkten. Sie konnten zwar zwei Mannschaften schlagen, doch mussten auch drei Gegnern den Vortritt lassen. In diesem Wettkampf siegte der TV Bühl 1 (165,95). Beste TBG-Turnerin war hier Anna Gmünd mit 53,2 Punkten.

 

hinten: W14
vorne: W12

In der Altersklasse 12 siegten Jule Mühlchen, Deborah Haupt, Luana Todaro, Sophia Ermantraut, Patricia Schweitzer und Shanna Fichtler deutlich mit 171,45 Punkten. Und konnten sich stark vom Zweitplatzierten TV Lichtenau (167,4) absetzen und noch drei weitere Gegner hinter sich lassen. Am Sprung und Boden zeigten die TBG-Mädels die besten Leistungen und auch am Schwebebalken erzielten sie das zweitbeste Geräteergebnis. Jule Mühlchen war die beste TBG-Turnerin und auch die beste Turnerin in diesem Wettkampffeld mit 59,6 Punkten erturnte sie sich an Balken und Boden den Tageshöchstwert. Ihrer Mannschaftskollegin Sophia Ermantraut gelang es am Sprung die Tageshöchstwertung zu erreichen. Die Turnerinnen Annalena Todaro, Rebecca Haupt, Emilia Senger, Marie-Katharina Nikitin, Sinja Huck und Jule Zink gelang am Vorkampf ein Spitzenergebnis. Sie gewannen mit über 6 Punkten Vorsprung und 175,6 erturnten Punkten den Wettkampf der Altersklasse 14. Der TuS Hügelsheim landete mit 169,1 Punkten auf Rang zwei und der TB Sinzheim (149,45) auf Platz drei. Die Gaggenauerinnen gewannen den Sprung, Barren und Boden für sich. Die beste Turnerin des Wettkampffeldes kam wieder vom TBG, Sinja Huck (59,55) erturnte am Sprung und Boden den Tageshöchstwert. Annalena Todaro glänzte am Barren und erhielt hierfür die beste Wertung mit 14,95 Punkten.

 

Die LK3-Mannschaft

Am 19. Oktober traten dann die älteren Turnerinnen beim Kürwettkampf in der LK3 an. Hier gelang den Turnerinnen Nele Mühlhauser, Paula Braun, Alina Mühlchen, Svenja Busch, Hannah Zink, Nadja Wurz und Bianca Kohlbecker mit dem TuS Hügelsheim gleich zu ziehen und beim Vorkampf gemeinsam auf dem ersten Platz mit 148,6 Punkten zu landen. Dritter wurde der TV Muggensturm 1 (144,8) gefolgt von dem TV Muggensturm 2 (136,25). Am Balken und Boden konnten die TBGlerinnen das höchste Geräteergebnis für sich verzeichnen. Auch am Barren lief es mit dem zweithöchsten Ergebnis ganz gut. Doch am Sprung verloren sie wichtige Punkte. Eine der Leistungsträgerinnen, Nadja Wurz, wird das Team am Endkampf leider nicht weiter unterstützen können, daher wird es eine große Herausforderung werden diesen Platz auch am Endkampf zu halten. Nele Mühlhauser zeigte mit 49,95 Punkten ihre Bestleistung und war die zweitbeste Turnerin in diesem Wettkampffeld. Am Boden legte sie eine sauber ausgeturnte Übung aufs Parkett und erhielt hierfür den Tageshöchstwert mit 14,1 Punkten.

 

Die Mannschaft der LK4

Der letzte Vorkampf der Gauliga fand am 21. Oktober in Wintersdorf statt. In der LK4-Mannschaft erturnten sich Sara Herbst, Pauline Rabold, Saskia Huck, Jana Brendel, Denise Nawroth, Altina Bajra und Vanessa Ollhoff den zweiten Platz mit 141,4 Punkten. Ein sehr gutes Ergebnis bei einem Wettkampffeld von insgesamt neun Mannschaften. Nur dem TV Wintersdorf (143,5) mussten die TBGlerinnen den Vortritt lassen. Am Boden erzielten sie das beste Geräteergebnis und auch am Barren zeigten sie mit dem zweithöchsten Ergebnis ihr Können. Beste TBG-Turnerin war Denise Nawroth mit 44,25 Punkten.

Nun gilt es die guten Platzierungen am Endkampf am 17. und 18. November in Iffezheim zu halten oder noch zu verbessern.

Older Posts »

Bloggen auf WordPress.com.