Das Blog des TBG

1. Mai 2013

Aufstieg in die Landesliga

Filed under: Handball — Schlagwörter: , — Administrator @ 12:52

Männer Bezirksklasse
HSG Hardt : SG Bad Rotenfels/Gaggenau 23:26 (HZ 11:17)

Geschafft! Mit einer super und jederzeit souveränen Leistung gewann die SG beim direkten Verfolger HSG Hardt und revanchierte sich mit diesem Auswärtssieg für die Heimniederlage gegen diesen Gegner.
In einem supergeilen Spiel (natürlich mit dem richtigen Ergebnis ) vor voll besetzter Halle dominierte die SG und sicherte sich mit diesem völlig verdienten Auswärtssieg die Meisterschaft in der Bezirksklassesaison 2012/2013. Von Beginn an war die SG hellwach und zeigte sich von Trainer Ralf Kotz bestens eingestellt.Handball_Aufstieg13Das Abschlusstraining vom Samstag zeigte Wirkung und mit einer tollen Abwehrarbeit inklusive Torhüter Wolfgang Schadt kaufte man der HSG Hardt frühzeitig den Schneid ab. Über 1:4 und 7:11 baute die SG den Vorsprung ständig aus und der Halbzeitstand von 11:17 schmeichelte den Gastgebern sogar noch, da die SG noch einige sehr gute Chancen (unter anderem drei Gegenstöße und zwei Siebenmeter) vergab. Doch es war beispielhaft, dass die Spieler nicht mit diesen neagtiven Situationen haderten sondern weiter den Weg nach vorne suchten. Auch nach der Pause blieb die SG weiter am Drücker. Dem Gastgeber muss man zu Gute halten, dass er das Spiel nie aufgab und alles versuchte, um der Partie eine Wende zu geben. Die insgesamt sehr guten Schiedsrichter verschärften in der 2. Hälfte ihe Regelauslegung etwas und so kam die SG mit dem Zeitstrafenverhältnis von 6 zu 13 nochmals in Bedrängnis. Doch mit dem notwendigen Glück  und der Cleverness überstanden die Gäste die Aufholjagd der HSG Hardt und setzte sich am Ende völlig verdient mit 23:26 durch. Ein Sonderlob gebührt der taktischen Disziplin und der vorbildlichen Abwehrarbeit. Mit einer der stärksten Leistungen in der Saison krönte die SG um Meistertrainer Ralf Kotz die lange Saison und holte sich völlig verdient die Meisterschaft 2012/2013. Die spontane und feuchtfröhliche Meisterschaftsfeier in der Halle und später im Murgtal war bei Redaktionsschluss noch in vollem Gange.

Tore HSG Hardt: Semt 5/1, Weschler 5/3, Schweikart 4, Öczelik 3, Rau, Bertsch je 2, Echle, Lawrenz je1.

Tore SG: Th.Kohlbecker 8/4, Herbst 6, De.Kraft 5, Sänger 3, Chr. Kohlbecker 2, Spallek, Straub je 1.

Hartmut Stich

Advertisements

4. Juli 2012

Endkampf Bezirksklasse

Filed under: Gerätturnen — Schlagwörter: — Bianca Kohlbecker @ 16:29

Am Balken zu viel Boden verloren

TB Gaggenau rutscht bei Endkampf auf Rang fünf ab

Bezirksklasse-Mannschaft

Bezirksklasse-Mannschaft

Am Ende war es wie bei den Zeugnisnoten: Selbst mit zwei starken Disziplinen kann man nicht immer das ausgleichen, was man in anderen Disziplinen an Boden verloren hat. Das war zumindest die Erfahrung des TB Gaggenau beim Liga-Endkampf der Turn-Bezirksklasse in Muggensturm. Jedenfalls war die Enttäuschung groß, dass man die Mannschaftsleistung der Vorkämpfe nicht abrufen konnte. Zwar konnten Nadja Wurz, Erika Beierbach, Lotte Herzog, Sandra Zäpfel, Vanessa Krempel und Bianca Kohlbecker Platz vier, mit dem man nach der Hinrunde ins Rennen gegangen war, halten, in der Saison-Gesamtwertung rutschten die Murgtälerinnen jedoch auf Platz fünf ab. Dabei startete der Wettkampf für die Murgtälerinnen mit einer sehr guten Leistung von Erika Beierbach am Stufenbarren (10,65). Auch Lotte Herzog (10,4) konnte ihre Übung sauber durchbringen. Der Rückschwung von Bianca Kohlbecker (10,2) dagegen wurde vom Kampfgericht nicht anerkannt und somit blieb eine dritte hohe Wertung aus. Am Zittergerät war dann völlig der Wurm drin. Lediglich Lotte Herzog (10,5) und Nadja Wurz (9,25) konnten sich auf dem Gerät halten. Die anderen dagegen patzten durch die Bank, so dass man – da auch die Sturzübung von Bianca Kohlbecker (9,7) noch in die Wertung einging – an diesem Gerät schwächste Mannschaft war. Das Rennen um eine vordere Platzierung war damit im Prinzip schon gelaufen. Zwar zeigte Erika Beierbach in Folge eine wunderschöne Bodenkür, die mit 11,5 Punkten belohnt wurde, und auch die Übungen von Lotte Herzog und Sandra Zäpfel wurden vom Kampfgericht mit 11,35 Punkten bzw. 11,05 Punkten honoriert. Doch sie konnten ebensowenig das Blatt wenden wie die starken Sprünge von Lotte Herzog (12,7), Sandra Zäpfel (12,55) und Bianca Kohlbecker (12,35). Zwar hielt man mit 132,2 Punkten den vierten Platz hinter dem siegreichen TV Muggensturm II (135,5), SV Istein III (135,3) und TV Bischweier (133,3), doch in der Gesamtwertung rutschte der TBG auf Rang fünf hinter dem punktgleichen TV Bühl und TV Bischweier ab, da in diesem Falle die Gerätepunkte entschieden, wo der TBG die schlechteren Karten hatte.

Lotte Herzog

Lotte Herzog

Erfreulich war immerhin die tadellose Leistung von Lotte Herzog über die ganze Saison hinweg. Sie erreichte am Endkampf mit 44,95 Punkten die zweitbeste Platzierung in der Einzelwertung und war auch stärkste TBG-Turnerin.

Abschlusstabelle: 1. TV Muggensturm II (24 Pkt.), 2. SV Istein III (20 Pkt.), 3. TV Bühl (16 Pkt.), 4. TV Bischweier (16 Pkt.), 5. TB Gaggenau (16 Pkt.), 6. ETSV Offenburg II (12 Pkt.), 7. TV Gengenbach II (6 Pkt.), 8. TuS Ottenheim (2 Pkt.).

Bloggen auf WordPress.com.